Verordnung über die Erprobung eines besonderen Ausbildungs- und Prüfungsmodells des Studienganges Pharmazeutische Wissenschaften des Departements Pharmazie der Universität Basel und des eidgenössischen Diploms für Apothekerinnen und Apotheker

 
KOSTENLOSER AUSZUG

Verordnung

¸ber die Erprobung eines besonderen Ausbildungs- und Pr¸fungsmodells des Studienganges Pharmazeutische Wissenschaften des Departementes Pharmazie der Universit‰t Basel und des eidgenˆssischen Diploms f¸r Apothekerinnen und Apotheker

vom 31. Oktober 2000

Das Eidgenˆssische Departement des Innern, gest¸tzt auf Artikel 46a der Allgemeinen Medizinalpr¸fungsverordnung vom 19. November 19801 (AMV), verordnet:

1. Abschnitt: Allgemeine Bestimmungen

  1. 1 Gegenstand

    Diese Verordnung regelt das besondere Ausbildungs- und Pr¸fungsmodell (Modell) des Studienganges Pharmazeutische Wissenschaften des Departementes Pharmazie der Universit‰t Basel (Studiengang Pharmazie der Universit‰t) und des eidgenˆssischen Diploms f¸r Apothekerinnen und Apotheker.

  2. 2 Geltungsbereich

    1 Diese Verordnung gilt f¸r s‰mtliche Studierenden des Studienganges Pharmazie der Universit‰t und umfasst das gesamte f¸nfj‰hrige Studium.

    2 Soweit diese Verordnung nicht davon abweicht, gelten die Bestimmungen der AMV.

    2. Abschnitt: Studienaufbau und Lerninhalte

  3. 3 Kern- und Mantelstudium

    1 Der Studiengang Pharmazie der Universit‰t besteht aus dem Kern- und dem Mantelstudium.

    2 Das Kernstudium umfasst die f¸r s‰mtliche Studierenden obligatorischen Ausbildungsveranstaltungen.

    3 Das Mantelstudium umfasst die Ausbildungsveranstaltungen, die den Studierenden im Rahmen des Studienganges zur individuellen Auswahl angeboten werden.

    SR 811.112.53

    1 SR 811.112.1

    Ausbildungs- und Pr¸fungsmodell der Universit‰t Basel AS 2000

  4. 4 Studienaufbau

    1 Der Studiengang Pharmazie der Universit‰t besteht aus einem zweij‰hrigen Grundstudium, einem zweij‰hrigen Fachstudium und dem Assistenzjahr.

    2 Im Grundstudium werden zwei Vordiplompr¸fungen, im Fachstudium die Diplompr¸fung und am Ende des Assistenzjahres die zum eidgenˆssischen Diplom f¸r Apothekerinnen und Apotheker f¸hrende Schlusspr¸fung durchgef¸hrt.

  5. 5 Lerninhalte

    1 Das Grundstudium umfasst die naturwissenschaftlichen Grundlagen (namentlich Mathematik, Informatik, Physik, Biologie, analytische, anorganische, organische und physikalische Chemie) sowie die biomedizinischen Grundlagen (namentlich Einf¸hrung in die pharmazeutischen Wissenschaften und Anatomie/Physiologie).

    2 Das Fachstudium baut auf den Kenntnissen, F‰higkeiten und Fertigkeiten des Grundstudiums auf und umfasst die Kenntnisse, F‰higkeiten und Fertigkeiten ¸ber das gesamte Netzwerk des Arzneimittels von der Herkunft der Stoffe bis zur Anwendung durch die Patientinnen und Patienten.

    3 Das f¸nfte Jahr umfasst eine zwˆlfmonatige Assistenz in einer ˆffentlichen Apotheke, einer Spitalapotheke oder der pharmazeutischen Industrie. In diesem Jahr werden zus‰tzlich zu den Kenntnissen, F‰higkeiten und Fertigkeiten des Grund- und Fachstudiums die Grundlagen f¸r die ‹bernahme von pharmazeutischer Verantwortung als Medizinalperson in allen Bereichen der Pharmazie vermittelt.

    3. Abschnitt: Pr¸fungen allgemein

  6. 6 Information der Studierenden

    Die Universit‰t...

Um weiterzulesen

FORDERN SIE IHR PROBEABO AN