Arrêt de Cour de Cassation Extraordinaire, 8 février 1957

Conférencier:Publié
Date de Résolution: 8 février 1957
Source:Cour de Cassation Extraordinaire
SOMMAIRE

Regeste Art.36 Abs.2MFG. Wann ist jemand "verletzt"? **************************************** Regeste Art. 36 al.2LA. Quand quelqu'un est-il "blessé"? **************************************** Regesto Art. 36 cp.2LA. Quando è una persona "ferita"?

 
EXTRAIT GRATUIT

Chapeau

83 IV 42

10. Auszug aus dem Urteil des Kassationshofes vom 8. Februar 1957 i.S. Stump gegen Polizeirichteramt der Stadt Zürich.

Regeste

Art. 36 al.2LA. Quand quelqu'un est-il "blessé"?

Extrait des considérants: à partir de page 42

BGE 83 IV 42 S. 42

Ist bei einem Motorfahrzeug- oder Fahrradunfall jemand verletzt worden, so ist der Führer des beteiligten Fahrzeugs einerseits zur Beistands- und Hilfeleistung an den Verletzten und anderseits zur Meldung des Unfalls an die nächste Polizeistelle und zur Angabe seiner Personalien verpflichtet (Art. 36 Abs. 2 MFG). Das Gesetz verwendet den Ausdruck Verletzung im Sinne von Personenschaden, was daraus hervorgeht, dass es ihn im Schlussatz des Art. 36 Abs. 2 dem Wort Sachschaden gegenüberstellt. Ebenso wird in Art. 37 Abs. 1 MFG von Tötung oder Verletzung eines Menschen und in Art. 39 MFG von körperlichem Schaden im Gegensatz zu Sachschaden gesprochen. Darnach ist unter dem Begriff Verletzung eine Schädigung der körperlichen Unversehrtheit oder des Gesundheitszustandes eines Menschen zu verstehen. Wie Art. 36 Abs.1 MFG den Begriff des Unfalls weit fasst und nicht eine Tragweite besonderer Art verlangt, so macht auch Abs. 2 keinen Unterschied, ob die Körperverletzung schwerer BGE 83 IV 42 S. 43

oder leichterer Natur ist, und ebensowenig, ob der...

Pour continuer la lecture

SOLLICITEZ VOTRE ESSAI