Arrêt de Ire Cour de Droit Civil, 19 février 1957

Conférencier:Publié
Date de Résolution:19 février 1957
Source:Ire Cour de Droit Civil
SOMMAIRE

Regeste Art. 126 OR. Liegt im Zahlungsversprechen ein Verzicht auf Verrechnung? **************************************** Regeste Art. 126 CO. Une promesse de payer implique-t-elle renonciation à la compensation? **************************************** Regesto Art. 126 CO. Una promessa di pagamento implica la rinuncia alla compensazione?

 
EXTRAIT GRATUIT

Chapeau

83 II 26

5. Auszug aus dem Urteil der I. Zivilabteilung vom 19. Februar 1957 i.S. Wurm gegen K. Bürgi-Tobler & Co.

Regeste

Art. 126 CO. Une promesse de payer implique-t-elle renonciation à la compensation?

Extrait des considérants: à partir de page 26

BGE 83 II 26 S. 26

Der Schuldner kann zum voraus auf die Verrechnung verzichten (Art. 126 OR). Der Verzicht ist ein Vertrag, kommt also durch übereinstimmende gegenseitige Willensäusserung der Parteien zustande, die ausdrücklich oder stillschweigend erfolgen kann (Art. 1 OR). Stillschweigender Verzicht wurde unter der Herrschaft des alten Obligationenrechts unter anderem angenommen, wenn der Schuldner Barzahlung versprach, obschon er eine Gegenforderung hatte (Art. 139 Abs. 2 aoR). Diese Bestimmung ist in das geltende Gesetz nicht aufgenommen worden. Das bedeutet aber nicht, dass es das in Kenntnis der Gegenforderung abgegebene Zahlungsversprechen nicht mehr als stillschweigende Äusserung des Verzichtswillens anerkennen wolle, sondern dass von Fall zu Fall zu prüfen sei, ob das Versprechen diesen Sinn habe (Botschaft des Bundesrates vom 3. März 1905, BBl 1BGE 905 II 19; BGE 42 II 54, BGE 57 II 468, BGE 72 II 28)...

Pour continuer la lecture

SOLLICITEZ VOTRE ESSAI